Stimmen

Mit außergewöhnlicher Kompetenz, einem herausragenden Sinn für Klang sowie einem feinen Gespür für sein Gegenüber ist Jens Thoben jemand, der jeden Musiker in seiner Entwicklung voranbringen kann. Das durfte ich am eigenen Leib erfahren.

Karsten Süßmilch, Bassposaunist und Tubist / freischaffend

 

Jens Thoben hat im Rahmen der Karlsruher Meisterklassen unter dem Titel Cantabile? Vokaler Klang und instrumentale Virtuosität einen dreitägigen Kurs für meine Klasse geleitet. Ziel war es, Grundzüge der Lichtenberger® Methode zu vermitteln und in die Arbeit an Opern-Paraphrasen einfließen zu lassen. 

Ich habe ihn als hervorragenden Pädagogen mit außergewöhnlichem Gespür für die körperlichen Vorgänge beim Schüler erlebt. Es ist ein seltener Glücksfall, dass hier ein renommierter Instrumentalist gleichzeitig ausgebildeter Musikphysiologe ist: Jens Thoben verbindet inspirierte Musikalität mit fundiertem Wissen. Meine Studenten waren begeistert und haben hörbar profitiert.

Prof. Wolfgang Meyer, Klarinettist / Musikhochschule Karlsruhe

 

Nach erfolgreicher Ausbildung bei einigen der besten Fagottisten weltweit (u.a. Klaus Thunemann, Matthew Wilkie und Gustavo Núñez) war ich dennoch skeptisch gegenüber Körpertechniken und Methoden zum „richtigen” Gebrauch des Körpers, denn mir fehlte der unmittelbare Bezug zur Musik selbst. Anders hier: Bei der Lichtenberger® Arbeit ist der Klang das Kernstück der Methode.

Ich habe durch Jens’ aufmerksame und sorgfältige Anleitung einen Weg des Musizierens eingeschlagen, der den Horizont meiner bisherigen musikalischen Ausbildung entscheidend erweitert und eine beglückende Symbiose zwischen mir als Musiker und dem klanglich-musikalischen Ergebnis entstehen lässt. Ich kann außerdem nun körperlich und mental die täglichen Belastungen als Orchestermusiker rechtzeitig wahrnehmen, effektiv bewältigen und meine musikalischen Ziele unverkrampft und frei erreichen.

Jens’ Kenntnisse sind profund, und seine große Erfahrung und Musikalität überwinden instrumentale Schranken. Gerade die Impulse zum Fagott-Repertoire und den Probespiel-Programmen erweisen sich als ungeheuer lohnend.

Sennen Costa, Fagottist / Aalborg Symfoniorkester (Dänemark)

 

In einem dreitägigen Workshop hat Jens Thoben an der Hochschule für Musik und Tanz Köln die Lichtenberger® Methode vorgestellt und im Einzelunterricht in meiner Meisterklasse für künstlerisches Hauptfach Klarinette praktisch angewendet. 

Der Workshop begann mit einem wunderbar übersichtlichen und strukturierten Einführungsvortrag über die Lichtenberger® Methode und Erläuterungen über die physiologischen Bereiche, die für das Singen oder Musizieren relevant sind, hier im Speziellen für Blasinstrumente. Für alle Kursteilnehmer war der Vortrag sehr spannend und informativ – vielen wurden wichtige körperliche Vorgänge für ihr Musizieren so zum ersten Mal bewusst.

Im Einzelunterricht überzeugte Jens Thoben mit ruhiger Autorität und höchster Konzentration beim Zuhören und Beobachten der Studenten. Die Studenten entkrampften sich bei der Arbeit mit der Stimme, und steigerten Ihre Konzentrationsfähigkeit und ihr Körperbewusstsein – auch später im instrumentalen Unterricht.

Jens Thoben erkannte und benannte als erfahrener Instrumentalist intuitiv und ohne vorherige Absprache mit mir in fast allen Fällen die charakteristischen, individuellen Problempunkte der einzelnen Teilnehmer, so wie sie mir auch als Hauptfach-Lehrer aus dem Einzelunterricht aufgefallen waren sind. In einem Nachgespräch bestätigten alle Studenten, dass dieser Workshop außerordentlich zu ihrer Effizienz beim Üben und zu ihrem Wohlbefinden auf der Bühne beigetragen hat.

Ich kann so Jens Thoben allen Instrumentallehrern, vor allem aber Sängern und Bläsern als zusätzlichen Inspirator und Lehrer nur herzlich empfehlen!

Prof. Ralph Manno, Klarinettist, Hochschule für Musik und Theater Köln

 

Lieber Jens, durch die geniale Kombination von Lichtenberger® Methode und bläserischen Übungen für Klarinette habe ich ein Bewusstsein für eine sensible Klangbildung entdecken dürfen, das mir völlig neu war. Dank dieser Übungen, deiner flexiblen Unterrichtsgestaltung und unendlichen Geduld fand ich wieder zurück zu natürlicher Sicherheit und einem positiven Spielgefühl!

Stephanie Lübke, Klarinettistin / Bergische Symphoniker

 

Als Referent in der freien Wirtschaft verbringe ich einen Großteil meiner Arbeitszeit mit freier Rede. Schon nach den ersten Stunden mit Jens Thoben verfügte meine Stimme über mehr Resonanz, Tiefe und Tragfähigkeit. Ich erreichte in kürzester Zeit mit sehr wenig Kraftaufwand eine erstaunliche stimmliche Präsenz in meinen Vorträgen.

Durch die Lichtenberger® Methode entwickelt sich ein ständig wachsendes Vertrauen in meine Fähigkeiten, und ich gehe nun bewusster mit meinem Körper und seinen Möglichkeiten um. Dadurch kann ich auf Energien und Ressourcen zurückgreifen, ohne mich bei längeren Reden auszupowern.

Insgesamt habe ich in den Stunden mit Jens Thoben vollkommen ungeahnte neue Seiten an mir entdeckt, und das jedes Mal verbunden mit einem Riesenspaß. Herzlichen Dank dafür!

Andreas Pietsch, TerraMetal Invest GmbH / Berlin

 

Ich habe Jens und seine Arbeit vor einem Jahr kennengelernt und komme seitdem regelmäßig in den Genuss seines wunderbaren Unterrichts. In einer sehr angenehmen, kreativen Atmosphäre schafft es Jens jede Stunde aufs Neue, mir bisweilen ungeahnte Potentiale meines Stimmapparates zu eröffnen und die nahezu magischen Momente der Lichtenberger® Methode aufzuzeigen. Jens ist ein äußerst sympathischer und kompetenter Lehrer, mit der wertvollen Fähigkeit, die aktuellen Bedürfnisse seiner Schüler zu erkennen, zu verstehen und nachhaltig daran zu arbeiten.

Till Buddecke, A cappella -Band “Delta Q” / Berlin

 

Auch als Pianistin profitiere ich sehr von der Lichtenberger® Methode. Die fantasievolle und flexible Art und Weise, in der Jens unterrichtet, hilft mir, meinen klanglichen Horizont entscheidend zu erweitern.

Manami Sano, Pianistin, Lehrbeauftragte an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf / Frankfurt am Main

 

Ich habe Jens als außergewöhnlich engagierten Lehrer und inspirierenden Musiker kennengelernt. Seine Art zu unterrichten ist souverän, authentisch und individuell – ein analytisch starker und strukturierter Lehrer, der Geist und Körper gleichermaßen in seine Arbeit einbezieht. Danke für viele neue positive Anregungen!

Anne Scheffel, Klarinettistin /
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

 

Lieber Jens, ich hätte dich gerne viel früher in meiner klarinettistischen Laufbahn getroffen, da ich durch dich und deine Art zu unterrichten einen ganz neuen, tieferen Bezug zu mir, meinem Körper und meinem Instrument bekommen habe, den ich nicht mehr missen möchte.

Katharina Egetemeir, Klarinettistin und Musikschullehrerin / Düsseldorf

 

Anfangs hatte ich Zweifel, ob mir die zunächst sehr umfassend erscheinende Lichtenberger® Methode bei meinem dringenden Anspiel-Problem am Horn helfen könnte – vor allem, da mir der Weg über die Arbeit mit der Stimme weit vom “Problemherd” entfernt zu sein schien. Aber ja, sie hilft, und zwar in viel mehr Punkten als nur dem ursprünglichen Problem!

Zunächst fiel mir auf, wie sich Verspannungen im Kopf-, Kiefer- und Nackenbereich lösten, und das nur, indem ich die wunderbar einfachen Übungen durchführte und das Erfahrene im Orchesteralltag im Fokus behielt. Es folgten weitere positive Effekte: Eine neue Form der Kontrolle über spezifische Bewegungsabläufe durch eine Verbesserung meiner Fähigkeit, Dinge wahrzunehmen, die an und in meinem Körper passieren. Ein ganz neues Körperempfinden!

Außerdem hat der Unterricht noch einen höchst angenehmen Nebeneffekt (falls es ein Nebeneffekt ist): Er versetzt mich in einen körperlich-mentalen Ruhezustand, der nachhaltig ist und sich auch beim Üben zu Hause wieder einstellt.

Jens, ich kann dir gar nicht sagen, wie viel Freude mir dein Unterricht bereitet und wie sehr du als Person daran Anteil hast! Ich habe 100 % Vertrauen zu dir. Du baust eine Atmosphäre auf, die gleichermaßen entspannt wie konzentriert ist, gibst Impulse, welche immer in die richtige Richtung führen, und das mit einer erstaunlichen Flexibilität: Jede einzelne Stunde holst du mich da ab, wo ich gerade bin, und gehst auf Probleme ein, die anstehen, oft ohne dass ich selber vorher darüber nachgedacht habe – und das mit Humor, Ruhe und Geduld.

Caroline Kabuß, Hornistin / Philharmonisches Orchester Hagen

Voices